Ziel von URBAN S*QUEERS ist es, den öffentlichen urbanen Raum zu verqueeren. Mit der Methode des aktivistischen Straßentheaters wollen wir die Vielfalt nicht-heteronormativer Lebensweisen auf den Straßen und Plätzen Wiens sichtbar und in der Folge auch leichter (er-)lebbar machen. Zusehende werden bei unseren Aktionen aktiv in unser Straßentheater eingebunden. Dies ermöglicht uns einen positiven Dialog mit dem wir dazu beitragen möchten Ängste vor dem scheinbar so fremden und anderen zu verringern.

Das Projekt umfasst ein Trainingsprogramm für die Teilnehmer_innen der Theatergruppe
– Schauspiel- und Improvisationstraining
– Stimm- und Sprechtraining
– Rechtsberatung (DOs and DON’Ts im öffentlichen Raum)